SPONSOREN

Mehr Förderung für die Bergschafe

von Peter Schmidt

Bessere Chancen für die Rassen

Wenige Tage nach der Prämierung haben wir erfahren, dass ab 2016 die Schwarzen und Gescheckten Bergschafe vom Freistaat gefördert werden. Dies ist dem unermüdlichen Einsatz der ARGE, insbesondere von Josef Grasegger und Martin Bartl zu verdanken, wir freuen uns und bedanken uns bei den Beiden.

Damit werden alle Farbigen Bergschafe in Bayern und Nordrhein-Westfalen durch die jeweiligen Landesministerien gefördert - wir hoffen, dass so weitere engagierte Schäfer für die Braunen, Gescheckten und Schwarzen Bergschafe begeistert werden. Denn diese Begeisterung gehört mit dazu. Bayern wie auch Nordrhein-Westfalen sind aktuell die Schwerpunkte der Bergschafzucht in Deutschland.

Zurück