SPONSOREN

Geschecktes Bergschaf

Geschecktes Bergschaf
Geschecktes Bergschaf in braun

Das Gescheckte Bergschaf ist ein mittelgroßes bis großes, geschecktes Landschaf der Alpenregion. Einzelne gescheckte Tiere waren bei den Bergschafherden immer anzutreffen. In Österreich gibt es einen Bestand von mehr als 400 Tieren, die das „Tscheggenschaf“ oder „Buntes Bergschaf“ seit Ende der 70-er Jahre züchten, bisher ohne eigenes Zuchtbuch. Die Rasse zeichnet sich durch seine Farben und Muster aus. Es überwiegen schwarz-weiß gescheckte Tiere, vereinzelt treten auch braun-weiße Schecken auf. Die Farben sollen sauber voneinander getrennt sein. Der schmale Kopf ist ramsnasig, hornlos und trägt breite, hängende Ohren.

Das Vlies besteht aus einer Schlichtwolle in einer Feinheit von 32 bis 36 Mikron. Zweimal jährlich Schur. Das Brunstverhalten ist ausgeprägt asaisonal. Erstzulassung ist mit 8 Monaten möglich. Die Ablammergebnisse liegen bei 180 bis 200 Prozent (also eine hohe Anzahl von Zwillingen)

Zuchtziel

Züchtung eines an raue Hochgebirgsbedingungen anpassungsfähigen, frühreifen Schafes mit hoher Fruchtbarkeit, Langlebigkeit und besten Muttereigenschaften.

Eckdaten:
Böcke: 85 - 110 kg Gewicht, Widerristhöhe 8ß - 85 cm
Mutterschafe: 70 - 80 kg (Gewicht), Widerristhöhe 72 - 80 cm